Archiv für Mai 2016

Perspektive

Mittwoch, 25. Mai 2016

Mit einem Zoomobjektiv lassen sich nicht nur Motive näher heranholen, sondern Motive gestalten. Nutzen Sie den Weitwinkelbereich (kurze Brennweite), wirken alle nahen Dinge extrem groß. Alle weiter entfernten Dinge werden sehr klein.

Sollen die Bildelemente näher zusammenrücken und annähernd gleich groß wirken, nutzen Sie den Telebereich (lange Brennweite). Soll Ihr Motiv möglichst natürlich abgebildet werden, nutzen Sie die normale Brennweite von 50 mm bei einer Kleinbildkamera.

Für Personenaufnahmen (Portraits) benutzen Sie besser eine Brennweite zwischen 100 mm und 135 mm (bei Kleinbildkamera). Mit dieser Brennweite erreichen Sie eine natürliche Wiedergabe und eine gewisse Nähe zur Person. Bei Gruppenaufnahmen werden in Reihe hintereinanderstehende Personen fast gleich groß dargestellt. Achten Sie darauf, dass Personen immer ins Bild schauen: Eine Person rechts im Bild blickt beispeilsweise nach links. Eine Person links im Bild schaut nach rechts. Dies gilt auch bei Gruppenaufnahmen. Schaut die Person zur Kamera, wird sie später den Betrachter des Fotos ansehen (Blickkontakt).

Mit Verändern der Brennweite und Öffnen der Blende können Sie den Hintergrund auflösen (Unschärfe), um so beispielsweise das Hauptmotiv vom Hintergrund zu trennen und ins Blickfeld zu rücken.

Info: Das Thema “Bildgestaltung” ist komplex und nimmt deshalb in den von uns angebotenen Fotokursen und Workshops einen Großteil der Zeit ein.

Fenster schließen